Indie Label Booklet 2019Labels

Pate Records / Rossori Music

By 31/01/2019 Februar 1st, 2020 No Comments
Home » Indie Label Booklet 2019 » Pate Records / Rossori Music

Pate Records / Rossori Music

Pate Records wurde 2001 aus der Taufe gehoben. Die Intention war und ist, jungen österreichischen Musiker*innen Starthilfe zu geben. Pate Records veröffentlicht Musik, die authentisch ist und kümmert sich um Bands, die eine gute Live-Show darbieten, eine gute Fan-Base haben und ein klares musikalisches Konzept. Die musikalische Richtung ist dabei ziemlich egal, da Pate Records ein „Kraut- und Rüben-Label” (Eigendefinition) ist, das von Pop über Jazz bis New Metal schon alles veröffentlicht hat. Seit 2015 gibt es das Label Rossori Music, dass sich speziell auf die Veröffentlichungen von Vinyl Schallplatten und MOR Repertoire spezialisiert hat. Die Partnerschaften mit dem Musikverlag Schubert Music Publishing und dem Vertrieb MG Sound führen dazu, dass seit 2011 alle Veröffentlichungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gleichzeitig auf den Markt kommen und auch Europa/weltweit die Türen damit aufgestoßen sind.

Warum hast Du das Label gegründet?

Das Label Pate Records habe ich aus der Not heraus gegründet, da 2001 die EMI Austria meine erste Veröffentlichung „3 Feet Smaller” nicht auf dem eigenen Label herausbringen wollte. Rossori Music ist entstanden, da ich mich dort auf MOR und Vinyl Produktionen konzentrieren will.

Die spannendste/interessanteste Veröffentlichung und warum?

Alle meine Veröffentlichungen sind spannend, vom Beginn der Produktion, über die Promotion Erfolge, die man erreicht in Radio und anderen Medien, bis hin zum Verkauf durch den Handel bzw. die Künstler*innen.

Veröffentlichung auf Tonträger oder digital und warum?

Musik muss unter die Leute kommen und digital ist das Angebot so groß geworden, dass die Künstler*in es leichter hat den Tonträger per Vinyl oder CD direkt an die Fans zu bringen und damit die Fanbase zu stärken. Mittlerweile verkaufen Bands schon mehr direkt als über den Handel und es bleibt so mehr Geld als durch digitalen Vertrieb übrig.

Wo siehst Du das Label im nächsten Jahrzehnt?

Mein Label wird es solange Musiker*innen meine Hilfe und Unterstützung haben wollen, sicher auch noch im nächsten Jahrzehnt geben, ob es den herkömmlichen Handel dann aber noch gibt ist fraglich, sowohl physisch als auch digital!

Links